Jogginghose

Die Jogginghose – der vielseitige Begleiter und seine Geschichte

Kaum eine Hose hat es so weit geschafft, wie die Jogginghose. Die Geschichte der Jogginghose beginnt bereits in den 70er Jahren und hat sich bis heute gehalten. Mittlerweile ist die Jogginghose nicht mehr wegzudenken und viele Looks werden mit ihr aufgewertet. Doch was macht die Jogginghose so besonders und wie begann die Geschichte des vielseitigen Begleiters? Im folgenden Bericht erfahren Sie alles über die beliebte Stoffhose, wie die Geschichte der Jogginghose entstanden ist und wie sie so ein Trendsetter und Alltagsbegleiter werden konnte sowie alles andere wissenswerte.

Die Geschichte und der Werdegang der Jogginghose

Bereits in den 70er Jahren beginnt die Geschichte der Jogginghosen, indem sie mit den ersten Sportanzügen auf den Markt kamen. Diese waren sehr eng geschnittene Zweiteiler, die als reines Sportoutfit galten und den Sportlern ermöglichen sollten, auch während der kalten Jahreszeit ihrem Sport nachgehen zu können. Die meisten Sportanzüge waren aus Nylon gefertigt. Seit jeher ist die Jogginghose eine locker geschnittene Hose, die jegliche Beinfreiheit ermöglicht und somit optimal für den Sport geeignet ist. Des Weiteren absorbiert die Jogginghose optimal entstandenen Schweiß, wodurch sie auch für den Ausdauersport bestens geeignet ist.

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

* am 2.03.2016 um 8:35 Uhr aktualisiert

Die 80er Jahren waren dann das Discojahrzehnt und der Jogginghose gelang der Sprung zur Ausgehkleidung. Besonders in der Disco galt der sportliche Zweiteiler als beliebtes Kleidungsstück. Hier wurden sie besonders gerne in knalligen Neonfarben mir wilden Frisuren getragen. Männer sowie Frauen fanden Spaß an dem bequemen Look für die Disco. Die ersten Jogginghosen aus Baumwolle kamen dann Mitte der 80er Jahre auf den Markt. Selbst heute noch werden Hosen, die mit einem hohen Anteil Baumwolle und Jersey kombiniert sind oder aus 100 % reiner Baumwolle bestehen, als Jogginghose bezeichnet. Die Baumwollhosen wurden damals für die Aufwärmphase oder als reine Sporthose verwendet. In den 90er Jahren wurde die Jogginghose dann durch eine Musikrichtung zum Alltagsbegleiter. Der Trend entstand durch den amerikanischen Hip-Hop und kam anschließend mit der neuen Deutschen Welle auch nach Deutschland. Es gab kaum einen Rapper, der in den 90ern keine Jogginghose auf der Bühne trug, da die Jogginghose in Kombination mit coolen Kappen und auffälligen Goldketten als Markenzeichen eines erfolgreichen Rappers gilt. Noch bis heute gilt die Jogginghose als ein sehr prägendes Kleidungsstück in der Hip-Hop-Szene und wird bevorzugt von Männern getragen. Sehr beliebt ist der Baggy-Style, sprich, eine tief sitzende und locker geschnittene Jogginghose.

Auch wenn die Jogginghose den Ruf vertritt, eine bequeme Stoffhose für zu Hause zu sein, findet sie immer mehr Bewunderung auf Laufstegen. Galten kürzlich noch enge Röhrenjeans als Hip und modern, entwickelt sich der Trend besonders in der Damenmode zur modernen Stoffhose zurück. Aber ist die Jogginghose denn auch alltagstauglich? In guter Kombination ja, allerdings sollte beachtet werden, ist das Unterteil sehr locker geschnitten, muss das Oberteil eng anliegend sein, um nicht bei einem Schlabberlook zu landen.

Wie unschwer zu erkennen ist, wird bei der Jogginghose von einem wahren Allroundtalent gesprochen. Ob als bequeme Hose für die eigenen 4 Wände, als sportlicher Begleiter oder aktueller Modetrend, die Jogginghose ist aus dem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken und gilt als meistgetragenes Kleidungsstück. Karl Lagerfeld sagte zwar einmal den Spruch: „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, aber auch wenn Karl Lagerfeld als weltberühmter Modegott gilt, muss ihm in Bezug auf die Jogginghose, in seiner Meinung widersprochen werden. Auch Eva Mendez lehnte sich weit aus dem Fenster, indem sie sagte, die Jogginghose sei das Aus jeder Liebesbeziehung. Kaum einer kennt nicht das tolle Gefühl, nach einem anstrengenden Tag nach Hause zu kommen und in die bequeme Jogginghose und ein lockeres Oberteil zu steigen. Nichts ist romantischer und vertrauter, als nun mit dem Partner oder der Partnerin auf der Couch zu sitzen und einen tollen Film zu sehen oder ein intensives Gespräch zu führen.

Jogginghosen gelten schon lange nicht mehr als reine Sportbekleidung, sondern stehen besonders für Bequemlichkeit und Komfort, wodurch die Laufstege inzwischen sogar auf internationaler Ebene erobert werden. Die Schnitte der Jogginghose sind sehr vielseitig und auch in Farbe und Materialien gehen die Hersteller immer mehr mit dem Trend mit und passen die Hosen der aktuellen Mode an, sodass sie nicht mehr nur für den sportlichen Bereich geeignet sind.

Ehrentag der Jogginghose

Ein altes Sprichwort besagt: „Ehre, wem Ehre gebührt“. 4 Österreicher dachten sich also, 2009 diese Ehre der Jogginghose zu gebühren, indem sie den internationalen Jogginghosentag, welcher am 21. Januar stattfindet, ins Leben gerufen haben. Dieser Event erfreut sich großer Beliebtheit und so waren es 2011 bereits 600.000 Menschen, die teilnahmen und in Jogginghose zur Arbeit und Schule oder Einkaufen gingen. Hinter dem Jogginghosentag steckt ein tiefsinniges Statement, nämlich, dass kein anderes Kleidungsstück so beliebt und vielseitig einsetzbar ist, wie die Jogginghose.

Jogginghosen und verschiedene Sportarten

Natürlich weiß jeder, dass die Jogginghosen zur Sportunterbekleidung gehören. Einfach reinschlüpfen, aufwärmen und schon kann der Sport beginnen. Die Jogginghose ist mittlerweile in den verschiedensten Sportarten nicht mehr wegzudenken. In folgenden Sportarten ist die Jogginghose besonders beliebt:

– Beim Joggen verrät der Name schon, wie gut die Jogginghose für diesen Sport geeignet ist. Wichtig ist, dass die Jogginghosen zum Joggen atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend sind, um entstehenden Schweiß abzuleiten.

– Beim Fußball wird die Jogginghose gerne zum lockeren Aufwärmen verwendet. Fürs eigentliche Training sind Sporthosen aus Polyester oder Viskose zu empfehlen.

– Beim Yoga oder Fitnesstraining sollte eine Jogginghose genügend Freiheit für Bewegungen bieten, damit auch alle Übungen machbar sind.

– Für Handballspiele eignen sich Jogginghosen, die einen hohen Baumwollanteil haben. So werden beim Rutschen über den Hallenboden, Schürfwunden verhindert.

– Bei Basketball oder Tennisspielen sollte ebenfalls eine Jogginghose mit weitem Schnitt gewählt werde, da die schnellen Bewegungen und Richtungswechsel eine hohe Beinfreiheit erfordern.

Jogginghosen im Alltag und Zweifler

Viele Menschen haben sich den oben genannten Spruch von Karl Lagerfeld ins Gedächtnis geprägt, wodurch sie mental noch Verfechter davon sind, Jogginghosen in der Öffentlichkeit zu tragen. Hier ist es ratsam, sich langsam mit dem Thema zu befassen und die Jogginghose auf Anlässen zu tragen, wo es keine Bedenken gibt, wie zum Beispiel:

– auf Feiern von Sportvereinen
– Besuch bei Freunden
– bei Umzugsmithilfe
– am 21. Januar, dem internationalen Jogginghosentag.

Die Jogginghose und ihre Kombinationsmöglichkeiten

Wer im Trend liegen möchte und die Jogginghose auch im Alltag tragen möchte, sollte einige Punkte dringend beachten, denn eine Jogginghose passt nicht zu allem und einige Kombinationsmöglichkeiten sind ein absolutes No-Go, doch mit den folgenden Kombinationsempfehlungen befindet man sich stets auf der sicheren Seite.

– Wer es unten locker und weit mag, sollte oben weniger tragen. Hier eignen sich besonders einfarbige Tops in Kombination mit dezenten Accessoires.

– Sweatshirts und andere weite Oberteile sind absolut Tabu, da es sonst wie ein Schlabberlook wird und die Figur negativ ins Licht gestellt wird.

– Für einen seriösen Look wird die Jogginghose mit einem Blazer oder Jackett kombiniert. So ist sie sogar fürs Büro tauglich. Außerdem gibt es inzwischen Sporthosen in Jeansoptik, welche auch eine gute Alternative fürs Büro oder den Job bieten.

– An Fußbekleidung eignet sich für Männer ein lässiger Sneaker oder Turnschuh und für Frauen sind Sandalen, Sneaker oder sogar High Heels sehr zu empfehlen.

– Die Unterwäsche sollte sportlich und glatt sein. Reizende Dessous können sich eventuell Abdrücken und durchschimmern, was lange kein Trend mehr ist.

Der gesundheitliche Aspekt

Da Jogginghosen nicht eng am Körper sitzen, sind sie gesundheitlich besonders zu empfehlen. Eng anliegende Hosen, wie zum Beispiel Jeanshosen, liegen sehr am Körper an und drücken so auf die inneren Organe, was zu Verdauungsschwierigkeiten führen kann. Außerdem kann es zu Durchblutungsstörungen beim Sitzen kommen, da hier die Hosen besonders in den Oberschenkel- und Hüftbereich schneiden. Außerdem hinterlassen enganliegende Hosen oft unschöne Abdrücke auf der Haut, durch die oft unangenehmen Innennähte. Diese Probleme bestehen bei einer Jogginghose nicht.

Für wen ich die Jogginghose geeignet?

Die Jogginghose ist weder geschlechterspezifisch festgelegt, noch an ein Alter gebunden, weshalb sie wirklich von jedem getragen werden kann. Selbst bei ganz Kleinen ist die Jogginghose schon der Favorit, da sie absolute Bewegungsfreiheit haben und allen Aktivitäten wie Toben und Klettern nachgehen können. Da die meisten Sporthosen einen elastischen Gummibund haben, sind diese auch besonders bei schwangeren Frauen beliebt, da sie die Hosen bequem unter dem spannenden und immer größer werdenden Bauch tragen können. Manche Frauen überstehen so die ganze Schwangerschaft, ohne je eine Umstandshose gebraucht zu haben. Senioren nutzen den Vorteil der Bequemlichkeit und dem Komfort. Da sie oft Knochen/Gelenk- oder Gliederschmerzen haben, wirkt sich die lockere Tragweise positiv auf das Wohlbefinden aus.

Bekannte Jogginghosen-Hersteller

Jogginghosen Im sportlichen Bereich:

Adidas, Nike, Puma, Lonsdale London, Uncle Sam und Reebook

Jogginghosen Im Trendbereich:

Esprit, Burton, H&M, Sheego und Calida

Abschließendes Fazit
Abschließend kann gesagt werden, dass eine Jogginghose für jedes Alter und jedes Geschlecht geeignet ist. Wird sie richtig und gekonnt kombiniert, eignet sie sich auch hervorragend für den Alltag und den Beruf oder die Schule. Eine Jogginghose hat schon lange nicht mehr den Ruf, als reines Kleidungsstück für zu Hause oder den Sport geeignet zu sein, sondern findet immer mehr den Weg auf internationale Laufstege und auch Stars wie Madonna, Britney Spears und Rita Ora lassen sich immer öfter in der Öffentlichkeit mit einer bequemen und stylischen Jogginghose sehen.